Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Unterricht · Fachunterricht · Informatik · Modul Netzwerktechnik · Ausdehnung von Netzwerken

Ausdehnung von Netzwerken

 

Nach der Ausdehnung von Netzwerken unterscheidet man (hier werden nur die wichtigsten Unterscheidungen aufgezählt):


PAN (Personal Area Network)

PAN ist eine Abkürzung für Personal Area Network. Unter einem PAN versteht man ein Netz, welches Kleingeräte wie PDAs (Personal Digital Assistant, das ist ein kompakter, tragbarer Computer, der neben vielen anderen Programmen hauptsächlich für die persönliche Kalender-, Adress- und Aufgabenverwaltung benutzt wird) oder Mobiltelefone verbinden kann.

PANs können daher mittels verschiedener drahtgebundener Übertragungstechniken, wie USB (Universal Serial Bus) oder FireWire (Übertragungstechnik, die ursprünglich von Apple erfunden worden ist), oder auch mittels drahtloser Techniken, wie Bluetooth (Funkvernetzung von Geräten über kurze Distanz) aufgebaut werden (in diesem Fall spricht man von WPAN=Wireless PAN).

Die Reichweite beträgt gewöhnlich nur wenige Meter, womit die PANs die kleinsten Netze der Netzhierarchie darstellen. PANs können dazu genutzt werden, um mit den Geräten untereinander zu kommunizieren, sie können aber auch dazu dienen mit einem größeren Netz zu kommunizieren.

Ein wichtiger Spezialfall ist das sogenannte BAN (Body Area Network). BAN steht für eine Übertragungstechnologie in der Telemedizin. Mit dieser Technologie ist eine Anbindung von am Körper getragenen medizinischen Sensoren und Aktoren möglich. Das drahtlose und körpernahe Wireless Body Area Network (WBAN), entspricht von der Funktion her dem Body Area Network (BAN) mit dem Unterschied, dass die Körper-Sensoren drahtlos als Funk-Sensoren arbeiten.

Die Anwendungsmöglichkeiten von BANs, bzw. WBANs sind sehr vielfältig. So werden diese z.B. für die Erfassung von Körperfunktionen wie für Blutdruck und Puls, EEG und EKG, usw. eingesetzt. Auch eine Überwachung von vorhandenen Implantaten gehört zu den Anwendungsgebieten. Die erfassten Werte können für die unterschiedlichsten Dienste genutzt werden, so für die Behandlung chronischer Erkrankungen, für medizinische Diagnosen, die Patientenüberwachung und die Überwachung biometrischer Daten.

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Area_Network


LAN (Local Area Network)

LAN ist eine Abkürzung für Local Area Network. Unter einem LAN versteht man ein Netzwerk, das sich über einen räumlich begrenzten Raum erstreckt. LANs kommen üblicherweise in Firmen und auch immer häufiger im privaten Bereich zum Einsatz. Ein LAN besteht aus mindestens zwei Rechnern. Üblicherweise werden in einem LAN auch Server betrieben. Server sind zentrale Rechner, die  die angeschlossenen Clients bedienen. In einem Netzwerk gibt es, neben anderer gemeinsam nutzbarer Hardware, meist auch einen oder mehrere Netzwerkdrucker.

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Local_Area_Network

Ein Lokales Netz kann mittels verschiedener Technologien aufgebaut werden:

Ethernet ist heute der am weitesten verbreitete Standard. Die Übertragung erfolgt meist über Twisted-Pair-Kabel und weitaus seltener über Glasfaserkabel. Die Datenübertragungsraten reichen von 10 bis 1000 Mbit/s ab (entspricht maximal 125 MByte/s Datendurchsatz). Bei den heute am häufigsten verwendeten Twisted-Pair-Verkabelungen beträgt die Netzausdehnung höchstens einige hundert Meter, mit Glasfasern kann die Ausdehnung auf einige Kilometer erweitert werden.

Sehr populär, weil unproblematisch einsetzbar, sind die Funknetzwerke (Wireless LAN), bei denen keine direkte Kabelverbindung zwischen den Netzwerkrechnern mehr hergestellt werden muss. Stattdessen wird die Netzwerkverbindung über einen Access Point hergestellt. Netzwerkdaten werden per Funk übertragen. Die Funkdaten können verschlüsselt und vor unberechtigtem Zugang geschützt werden. Der Access Point wird üblicherweise an einen Sternverteiler (Hub) angeschlossen. Wireless LANs können in bestehende Stern- oder kombinierte Stern-/Strang-Topologien eingebunden werden.

Gesundheitsaspekte:
Die von WLAN-Geräten genutzten Funkfrequenzen liegen um 2,4 GHz, im Mikrowellenbereich. Es herrscht allgemein Unsicherheit darüber, ob die Strahlungsleistungen, die von Mobilfunk- oder WLAN-Geräten ausgehen, schädliche Auswirkungen auf Organismen haben – sprich gefährlich sind. Bei den Leistungen innerhalb eines Mikrowellenherdes oder in der Nähe militärischer Radaranlagen sind schädliche Auswirkungen unbestritten.

Im Unterschied zu GSM senden WLAN-Geräte jedoch mit einer deutlich niedrigeren Sendeleistung (0,1 Watt statt 1-10 Watt) und mit einer höheren Bandbreite. Die Energie pro Frequenzband ist also deutlich niedriger und teilweise kaum vom Hintergrundrauschen zu unterscheiden.

Reichweite und Antennen:
Die Antennen handelsüblicher Endgeräte lassen 30 bis 100 Meter Reichweite erwarten. Mit neuester Technik lassen sich sogar 80 Meter in geschlossenen Räumen erreichen.

Standard IEEE-802.11:
IEEE-802.11 ist eine Normen-Familie für WLANs. Herausgeber ist das Institute of Electrical and Electronics Engineers. Die Definition der IEEE-802-Normen entstand im Februar 1980, daher wurde die Bezeichnung 802 gewählt. Zur Zeit besteht die Familie aus diversen Teil-Normen: 802.11, 802.11a, 802.11b, .... Sie beschreiben im wesentlichen Datentransfer und Frequenzband.

ELKO: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907021.htm

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_Local_Area_Network


MAN (Metropolitan Area Network)

MAN ist eine Abkürzung für Metropolitan Area Network. Unter einem MAN versteht man ein breitbandiges, in Glasfasertechnologie realisiertes Telekommunikationsnetz, das die wichtigsten Bürozentren einer Großstadt miteinander verbindet. Ein MAN kann eine Ausdehnung bis zu 100 km haben.
MANs werden oft von international tätigen Telekommunikationsfirmen aufgebaut, die dann auf diese Weise verkabelte Metropolen wiederum in einem Wide Area Network (WAN) national oder sogar international Global Area Network (GAN) wieder vernetzen.

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Metropolitan_Area_Network


WAN (Wide Area Network)

WAN ist die Abkürzung für Wide Area Network, deutsch: großräumiges Netz. WAN ist ein Computernetz, das sich im Gegensatz zu LANs oder MANs über einen sehr großen geographischen Bereich erstreckt. Die Anzahl der angeschlossenen Rechner ist auf keine bestimmte Zahl begrenzt. Das bekannteste WAN ist das Internet.

WANs werden benutzt, um verschiedene LANs, aber auch einzelne Computer miteinander zu verbinden. Einige WANs gehören bestimmten Organisationen und werden ausschließlich von ihnen genutzt. Andere WANs werden durch Provider errichtet oder erweitert, um einen Zugang zum Internet anbieten zu können.

Ein WAN ist an eine Standleitung gebunden. Das heißt nachdem das Signal auch nicht stark genug weggesendet wird braucht man auch Verstärker, sogenannte "Repeater", die in regelmäßigen Abständen dazwischen geschalten werden um das Signal zu verstärken.Von der Topologie ist im WAN nur die Sterntopologie möglich.

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wide_Area_Network


GAN (Global Area Network)

GAN ist eine Abkürzung für Global Area Network. Unter einem GAN versteht man ein Netz das weltweit mehrere WANs verbindet. Dies kann zum Beispiel die Vernetzung weltweiter Standorte einer internationalen Firma sein. Oft wird bei einem GAN Satellitenübertragung eingesetzt.

In wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Global_Area_Network