Gymnasium Draschestrasse

Exkursion nach Mauthausen

Im Rahmen des Geschichteunterrichts durften wir mit unseren Professoren zusammen einen Tagesausflug nach Mauthausen machen, weil viele von uns in der Klasse diesen geschichtsträchtigen Ort davor noch nie gesehen und erlebt haben.

 

Doch wir machten dort nicht nur eine reine Besichtigung der KZ-Denkmalstätte, sondern führten zusätzlich, gruppenweise ein Fotoprojekt durch.

Ziel dieses Projektes war es, durch maximal 20 Bilder eine Geschichte zu erzählen, die mit dem KZ-Mauthausen in Verbindung steht. In 5er- und 6er-Teams gingen wir dann zusammen durch das Konzentrationslager und versuchten, den Schrecken und die Gräueltaten, die dort geschehen sind, z.B. mit Hilfe von Aufnahmen der Gaskammer, des Krematoriums oder der „Genickschussecke“ einzufangen. Zurück in der Schule präsentierten dann alle Gruppen ihre „Story“ und wir führten anschließend einen Diskurs über die gewählten Motive, Geschichten und die Grausamkeit, die in Mauthausen Alltag war.

(Tobias Wimmer, 8D)

 

Die gesammelten Fotos der SchülerInnen-Gruppen:

Fotoprojekt 1

Fotoprojekt 2

Fotoprojekt 3