Gymnasium Draschestrasse

Mama, wir haben den Lift kaputt gemacht

Die Facts:

Skikurs der Klassen 3A, 3C und 3E in Zauchensee
Mitte Jänner waren 75 SchülerInnen und 7 LehrerInnen in Zauchensee auf Wintersportwoche.
Das Essen war sehr gut, das Wetter passte auch. Am letzten Tag gab es sogar 20 cm frischesten Powder.

 

Die Highlights:
 

Mama, wir haben den Lift kaputt gemacht
Die Snowboardgruppe ist am Mittwoch zum ersten Mal beim Schlepplift. Die ersten Schüler versuchen ihr Glück, ein Teil steigt nach wenigen Metern wieder ungeplant aus. So weit so normal. Als dann schon alle am Lift hängen, lassen Schülern E. (Name dem Autor bekannt) und der Lehrer S. (auch bekannt) beim Start einen Bügel doch wieder aus, der Bügel wird von der Winde nach oben gezogen. Allerdings verdreht sich der Bügel und steht wie ein T oberhalb des Seils. Kurzer Blick zum Liftwart. „Was wird jetzt wohl bei der ersten Liftstütze passieren?“ Der Bügel erreicht die Liftstütze und das Vermutete passiert: Der Lift bleibt abrupt stehen. Der Liftwart: „Da ist jetzt wohl ein Sicherungsbolzen herausgesprungen. Das wird dauern.“ Es ist 15 Uhr. In diesem Moment realisiert die Snowboardgruppe, dass es von diesem Lift genau einen langen Weg zurück ins Quartier gibt: Zu Fuß den Berg rauf. Außer man will im Freien übernachten (-12 Grad). Lange Gesichter ringsum. Doch nach wenigen Minuten kommt ein Skidoo der Liftgesellschaft und beginnt die wenigen Skiurlauber paarweise hinauf zu fahren. Die Stimmung steigt rapide. Eine Gratis-Skidoo-Fahrt scheint bevorzustehen! Nun kommen weitere Liftmitarbeiter und beginnen auf der Liftstütze oben stehend – ungesichert natürlich – das Stahlseil wieder in die Rollen zu heben. Die Stimmung sinkt ein zweites Mal: „Müssen wir jetzt doch wieder mit dem Schlepplift hinauffahren?“ Die Liftcrew ist schnell. Aber immerhin ein kleiner Teil der Gruppe bekommt noch eine Skidoofahrt. Die anderen mühen sich den Schlepplift hinauf. Entweder elegant am Liftbügel, oder nach einem Stolperer hartnäckig entweder im „Ich-lasse-nicht-los-und-lass-mich-150m-raufschleifen-Modus“ (Schüler M.F.) oder im Stil des Red-Bull-400 Rennens (Schülerin E.).
Irgendwie kommen letztlich alle oben an. Manche strahlend. Manche schnaufend.

Schlag die Lehrer
Mittwoch Abend spielten die drei Klassen und die Lehrer in vier Teams gegeneinander sieben Spiele. Vom Eisstockschießen über Papierfliegerbau bis zum Rückwärts-in-den-Korb-Basketball-werfen war alles dabei. Leider siegte das Lehrerteam knapp. Nicht.

Disco
Die Stimmung war ausgelassen, das musikalische Niveau schwankte ein wenig.
Hier eine kleine Playlist der subjektiv größten Stimmungsanheizer:
Pharell Williams - Happy
House of Pain – Jump Around
Rednex – Cotton Eye Joe
Josh - Cordula Grün
Tim Toupet - So ein schöner Tag
Almklausi – Mamaa Lauda
Taylor Swift – Shake it off
Los del Rio - Macarena
Kommentar des steirischen Mittelschuldirektors: „Poah, Wie habts denn ihr die Musik gestern gemacht? Habts ihr an Didschee mit?“ Wir: „Mit der Musikanlage aus unserem Turnsaal.“ Er: „Aber wo habts die Lieder herghabt?“ Wir: „Aus dem Internet. Spotify.“