Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: WinLehr Startseite · Versions-News · Version 10

Version 10

 

Neuigkeiten Version 10

Version 10.2I,J vom 22.6.2004:

  • Bildungsdokumentationsgesetz:
    Es wurden weitere Prüfungen für die Datenprüfung beim Bildungsdokumentationsgesetz aufgenommen.

Version 10.2H vom 16.6.2004:

  • Bildungsdokumentationsgesetz:
    • Der Erhebungszeitraum wurde für die Datenübergabe definiert. Es werden nur mehr Schüler übergeben, die vor dem Ende des Erhebungszeitraumes eingetreten sind.
  • Nur für ORG:
    • Ein Fehler im Schuljahresende beim Wechsel der Ausbildung wurde behoben.
      Nur in diesem Schuljahr - wegen des verspäteten Abgabetermins - sind folgende Schritte zusätzlich erforderlich:
      1. alle nach dem Ende des Erhebungszeitraums abgemeldeten Schüler (also nach dem 30.9.) sind in die aktuellen Daten vorübergehend zurückzuholen (vorher eine Namesliste ausdrucken!!).
      2. Die Errechnung der BildDoku-Daten ist neuerlich durchzuführen (Extras / Bildungsdokumentationsgesetz / BildDoku-Daten errechnen).
      3. Die Bildungsdokumentationsdatei ist neu zu erstellen und zwar die Punkte 1., 2. und 6. (Extras / Bildungsdokumentationsgesetz  / BildDoku- und XML-Datei erstellen).
  • Bei der Anlage von Schulveranstaltungsterminen können diese mit dem Schalter "Aktuelle Veranstaltung in Organizer eintragen" auch in den Organizer eingetragen werden.
  • Bei der Anlage von Terminen für VBS-Orientierungsgespräche können diese mit dem Schalter "Aktuelles Orientierungsgespräch in Organizer eintragen" auch in den Organizer eingetragen werden.

Version 10.2D,E vom 25.4.2004:

  • Bildungsdokumentationsgesetz:
    Der Modul zum Bildungsdokumentationsgesetz ist für die AHS fertig. Dazu ist unbedingt die Datei Checkliste Bildungsdokumentation auf der Homepage mit dem Update-Download zu beachten, da zumindest in diesem Jahr sehr viele Ergänzungen in den Daten vorgenommen werden müssen.
  • Es gibt die neue Auswertung: Schülerausweise:
    Unter Auswertungen / Schülerlisten / Listenarten 4 gibt es die Möglichkeit, Schülerausweise im Scheckkartenformat zu drucken, die dann mit einem Foto beklebt und laminiert ausgegeben werden können. Dazu benötigt man die Originalgrafikdatei des Schülerausweises, die die Schulbezeichnung und Adresse, das Logo und die Unterschrift des Direktors samt Rundstempel enthält.
  • Vom Programm werden dazugedruckt:
    • Gültigkeitsdauer
    • Name des Schülers
    • Geburtsdatum des Schülers
    • Hintergrundgrafik
      Diese Grafik ist zunächst im Programmpunkt "Datei / Benutzerdaten und Einstellungen / Weitere Schuldaten... einzulesen:
      Die Grafik mit Bild bearbeiten... und danach mit Bearbeiten/Einfügen aus der Zwischenablage eingefügt. Diese Grafik wird als Hintergrund für einen Ausdruck im
      Scheckkartenformat verwendet, wobei Name, Geburtsdatum, die Gültigkeitsdauer und wenn vorhanden das Foto des Schülers dazugedruckt werden.
    • Zur individuellen Anpassung von Position, Größe, Farbe und Schriftart dieser Texte muss der Ausweis zunächst mit dem Design Standard zum Bearbeiten geöffnet werden. Die Datei AUSWEIS1.FRX, die dabei geöffnet wird, ist vorgegeben. Nach Bearbeitung durch die Schule muss sie in eine Datei AUSWEIS2.FRX kopiert werden. Die dazugehörige Datei AUSWEIS1.FRT muss in AUSWEIS2.FRT kopiert werden.
      Die persönliche Datei der Schule steht dann als Design 2 zur Verfügung und bleibt beim Update erhalten.

Version 10.2C vom 19.3.2004:

  • CONTROLLING (nur für APS Wien):
    Die Lehrerdaten und Termindaten müssen up to date sein!
    Abrechnungszeiträume sind unter Lehrerdatenverwaltung \ Benutzerdaten, Einstellungen \Abrechnung einzutragen bzw. zu korrigieren.
  • Lehrerdatenverwaltung\Auswertungen\Lehrerlisten\weitere Listenarten:
    Listensymbol: in dieser Tabelle alle Fakten für die Monatsabrechung  (unabhängig vom Controllingtermin) für IK eintragen, grünes Häckchen Auswertung
  • in weitere Listenarten: MDL-Monatsabrechnung
    Datum von/bis eingeben
    grünes Häckchen
    Druckersymbol
    Controlling Button: Monat AZR einstellen
    Speichern unter: C:\dokumente_einstellungen\eigene dateien\controlling (user direktor, ...)
    Dateiname: "AZR", Speichern,(Explorerfenster schließt sich)
    Diskettensymbol drücken
    grünes Häkchen
    Programm unten ablegen oder schließen.
    Explorer: Eigene Dateien\Controlling .............AZR öffnen, formatieren:
    1. Zeile löschen
    Lehrer ohne Personalnummer löschen (z.B.: Ärztin, Zivildiener)
    Speichern, schließen
    weiter, wie bisher im Heinisch Programm:
    P61-Abrechnung öffnen
    Schulnummer eingeben
    Schulart eingeben
    ab jetzt mit erzeugter Controlling_HS910082_AZR3.xls weiterarbeiten, speichern, mailen an IK

Version 10.2B vom 15.3.2004:

  • Schülerdaten im Karteiblatt:
    Nach entsprechender Einstellung in den Benutzerdaten (Datei/Benutzerdaten.../Noten und Weiteres) im Kontrollkästchen 'Bescheid eines Schülers in seiner Anmerkung protokollieren' werden die folgenden Bescheide im Feld Anmerkungen des Schülers protokolliert:
    • Ämterbestätigung
    • Übersiedlungsmitteilung
    • Mahnschreiben
    • Vorladung
    • Benachrichtigung nach § 45
    • Frühwarnung
    • Belobigung/Verwarnung
  • Zeugnisformularnamen (APS):
    Es gibt die neue Stammdatei der Zeugnisformularnamen (Datei / Stammdaten / Zeugnisformularnamen). Die dort definierten Kurzbezeichnungen können beim Zeugnisdruck aus einer Liste gewählt werden. Der Langname dient nur der genaueren Beschreibung des Formulars und wird sonst nicht verwendet.
  • Reifeprüfung:
    Es gibt eine neue Liste: Liste aller Lehrer/innen mit schriftlichen Klausuren.

Version 10.2A vom 24.2.2004:

  • Bildungsdokumentationsgesetz:
    Es wurden einige Ergänzungen insbesondere für die Übergabe an die Schulpflichtmatrik eingebaut.
  • Auswertungen - Klassen- und Schülerzahlen:
    Es gibt die neue Liste der Schülerzahlen für die I-Kanzlei.

Version 10.1F, G vom 25.1.2004:

  • Ab Version 10.1G gibt es den Modul zur Vollziehung des Bildungsdokumentationsgesetzes.

Version 10.1E vom 15.12.2003:

  • Ab Version 10.1E gibt es die ersten Module zur Vorbereitung der Vollziehung des Bildungsdokumentationsgesetzes.

Version 10.1C vom 1.12.2003:

  • Schülerdatenverwaltung:
    Im Ausdruck der Statistik der Freigegenstände und Übungen wurde ein Fehler behoben. Die beiden Listen sind nunmehr getrennt auszudrucken

Version 10.1B vom 30.11.2003:

  • Datenexport:
    (ab Version 13 komplett in einem Programm zur Internetanbindung: LEHRER_I.EXE)
    Es gibt das Zusatzprogramm EXPORT.EXE, das beim Update installiert wird und als Verknüpfung auf den Desktop oder in die Schnellstartleiste oder ins Startmenü gelegt werden muss (Im Explorer die Datei EXPORT.EXE bei gedrückter SHIFT- und STRG-Taste mit der Maus auf den Desktop oder in die Schnellstartleiste oder in das Menü ziehen). EXPORT.EXE liegt im Programmverzeichnis WINLEHR.
    Das Programm EXPORT bietet derzeit folgende Möglichkeiten:
    E-Mail-Liste in HTM-Datei:
    Es wird eine HTM-Datei mit einer Tabelle erstellt, die zu jedem Schüler der ausgewählten Klassen bzw. Selektion die E-Mailadresse als Link anzeigt. Diese Seite kann z.B. als Intranetseite verwendet werden, um rasch Erziehungsberechtigten eine Mail senden zu können.
    Export in CSV-Datei für Outlook Adressbuch:
    Es wird eine CSV-Datei mit kommagetrennten Felder erzeugt, die in die Kontakte oder Adressen von Outlook importiert werden kann. Der Klasse enstspricht im Outlook eine Abteilung. Überdiese Abteilungen können in Outlook dann Verteilerlisten für die Klassen angelegt werden.
    Der Import erfolgt in Outlook über den Menüpunkt Datei / Importieren/Exportieren... Im folgenden Import/Export-Assisteten ist der Punkt "Importieren aus anderen Programmen oder Datein" zu wählen. Als Dateityp sind danach "kommagetrennte Werte (Windows)" zu wählen. Anschließend ist die CSV-Datei auszuwählen.
  • Bildungsdokumentationsexport:
    Der Menüpunkt steht erst ab Februar zur Verfügung.
  • Controlling für APS:
    siehe unten
  • Lehrerverwaltung (für APS):
    Es gibt die Möglichkeit, die Monats-MDL-Abrechnung mit Export der Daten in eine XLS-Datei durchzuführen. Dazu sind in den Benutzerdaten-Einstellungen zunächst die Abrechnungszeiträume einzutragen. Nach Ausdruck der Monats-MDL (Auswertungen / Lehrerlisten / Weitere Listenarten / MDL-Monatsabrechnung) kann mit dem Zusatzprogramm EXPORT.EXE die XLS-Datei erstellt werden. Detaillierte Hinweise dazu gibt Dir. Helmut Dobiasch (KMS 10, Knöllgasse). Dazu folgende Kurzhinweise:
    Option Controlling: Monat AZR einstellen
    Speichern unter:   C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien\Controlling\AZR.XLS
    grünes Häkchen
    Diskettensymbol (AZR wird erzeugt und exportiert)
    Export-Programm schließen.
    Eigene Dateien\Contolling ............. AZR öffnen, formatieren:
    1. Zeile löschen
    Lehrer ohne Personalnummer löschen (z.B.: Ärztin, Zivildiener)
    Seitenansicht/Tabelle: Gitternetzlinien anhaken
    Layout: Register umbenennen auf azr_aktuell
    Kopfzeile Mitte: &(Register)
    Fußzeile Mitte: Page &(Seite)
    Tabelle A-S rechtsbündig einstellen
    Speichern, schließen
    weiter, wie bisher im Heinisch Programm:
         P61-Abrechnung öffnen
         Schulnummer eingeben
         Schulart eingeben
         ab jetzt mit erzeugter "Controlling_HS910082_AZR3.xls" weiterarbeiten, speichern
         und mailen an IK
  • Benutzerdaten:
    Ein Fehler beim Merken des Geschlecht des Schulleiters wurde behoben.
  • Schülerdatenverwaltung:
    • Dateistrukturen prüfen:
      Beim Prüfen der Dateistrukturen von Archivdateien wird nicht mehr bei jedem Jahr rückgefragt, sondern bis zum aktuellen Jahr durchgeprüft.

Version 10.1A vom 11.9.2003:

  • Schülerdatenverwaltung:
    • Auswertungen:
      Es wurden einige Listen verbessert und ein Fehler in der Wiederholungsprüfungsbearbeitung behoben.
      Auf allen Listen steht nunmehr auch die Uhrzeit des Ausdrucks.
    • Export/Import:
      Es gibt eine Export-/Importmöglichkeit (Datei / Export/Import)einzelner Schüler, wenn z.B. an einzelnen Schülerdaten an einem Rechner etwas geändert wurde und diese Daten auf einem anderen Rechner aktualisiert werden sollen.
    • Schulbesuchsbestätigungen:
      Wahlweise können bei Schulbesuchsbestätigungen Klauseln gedruckt werden oder nicht.
    • Stammdateien:
      Bei den Standorten (Räumen) kann neben der Größe auch die Reinigungskraft (Reinigungsfirma) eingetragen werden, wenn diese zuvor in den Stammdaten des Personals (Lehrer mit Verwenung als Nichtlehrer) eingetragen wurde. In den Auswertungen / Stammdateien gibt es dann neu die Raumliste und die Reinigungsliste, die für jede Reinigungskraft die Quadratmeter summiert. Einzelne Raume können dabei auf Ignore (ignorieren=1) gesetzt werden.
  • Lehrerverwaltung:
    In der Terminplanung gibt es die Möglichkeit Bewilligungen in Tabellenform einzutragen (Schaltfläche Bewilligen).

Hinauf